total royal 2

Mein Lieblingszitat

… wohingegen meine Mutter dazu neigt, zum Höhepunkt des Liedes beide Hände in die Höhe zu schleudern und „YES!!! COME ON!! MAKE SOME NOISE!“ zu brüllen. Das ist so grausig, dass es einem die Tränen in die Augen treiben kann.

~ Grace Dent, total royal 2, S. 23

Zum Inhalt

Poppy nimmt ihr Leben endlich ein Stück weit selbst in die Hand. Hockte sie vor ein paar Monaten nur zuhause und schlug sich mit ihrer verrückten Familie herum, trifft sie sich jetzt mit ihrem umwerfenden Freund Kwame, geht mit ihren besten Freundinnen auf Parties und schlägt beim Shoppen ein wenig über die Stränge.
Aber genau da liegt das Problem, denn Kwame kommt aus einer mehr als schlechten Gegend Londons, Poppy lässt die Schule schleifen und ihre Freundin Striker kauft ein, ohne zu bezahlen. Der Diebstahl und Poppets Lügen fliegen auf und ihre Eltern sehen keine andere Möglichkeit, als ihr jeglichen Kontakt zu ihren Freunden zu verbieten. Sie wird suspendiert und von ihrer Mutter gezwungen, bei Kwame Nachhilfe zu nehmen, alles andere total_royal21[1]als romantisch. Als könnte es nicht noch schlimmer kommen, hat Vixen die großartige Idee, dass sie alle bei einem Programm für auf die schiefe Bahn geratene Teenies teilnehmen sollten. Zwischen Müll sammeln und Kartoffeln schälen in der Suppenküche merkt Poppy, dass sie nicht der einzige royale Teilnehmer ist. Prinz Francis ist ein Enkel der Queen, also nicht in Abschnitt 50 bis 100 der Thronfolge, sondern auf Platz sieben. Die beiden kennen sich noch von früher, nur, dass Frankie sich seitdem ganz schön verändert hat, und zwar zum Positiven. Nun schwirren Poppy neben ihrem Schwindel erregend großen Treuhandvermögen, für das sie endlich den richtigen Verwendungszweck finden will, auch noch ein Paar grasgrüne Augen im Kopf herum.

Mein Senf dazu

Hier kommt nun also meine Rezension zum Nachfolger von total royal, den ich sogar noch einen Ticken besser finde. Poppy hat immer noch einen Hang zum Überdramatisieren und liebt ihre Großbuchstaben, aber bei ihr dreht sich nicht mehr alles nur um Jungs und die Frage, wie sie der Schulzicke am besten aus dem Weg gehen kann. Mit der Entwicklung der Figuren steht und fällt für mich die Fortsetzung eines guten Buchs, und Grace Dent hat hier einen wunderbaren Job gemacht. Poppy wird noch nicht erwachsen, wächst aber mit ihren Aufgaben und es macht großen Spaß, dabei zuzusehen. Der zweite Band ist nämlich genauso lustig geschrieben wie der erste, siehe der kleine Ausschnitt oben. Am liebsten hätte ich noch eine ganz andere, sehr romantische Szene zitiert, aber wir mögen ja alle keine Spoiler ^^
Das Wiedersehen mit Frankie hätte meiner Meinung nach ruhig früher im Buch statt finden können, um den beiden mehr Zeit und gemeinsame Momente zu geben, bevor sich am Ende die Ereignisse überschlagen. Denn Frankie hat es mir wirklich angetan, selbstverständlich nicht nur, weil er ein Prinz und blond ist ^^
Der zweite total royal-Band bekommt von mir fünf von fünf Sternen, ein herrlich ironisch und charmant geschriebenes Buch. Was wollt ihr noch mehr hören, schnappt euch den ersten Band und fangt an zu lesen! 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s