Neuntes Kapitel und der Geldkaktus

Hola ihr Lieben, guuuckt mal, wer letzten Freitag den Besitzer gewechselt hat: Karl, der Kaktus. Karl ist eine putzige Möglichkeit, ein alles andere als langweiliges Geldgeschenk zu überreichen. Und so kam es, dass er am Wochenende sogar schon zum zweiten Mal verschenkt wurde. Wobei irgendwie jedes Mal ich die blöde Gurke präpariert hab, aber egal ^^ Das neunte Kapitel von Wenn Regen fällt könnt ihr heute Nachmittag hier in voller Länge lesen.

Weiterlesen

Advertisements

Wraps, mit und ohne veggie

Heute gibt es mal wieder ein Rezept, für all die faulen Hobby-Köche da draußen 😉 So einer bin ich nämlich auch, deshalb mache ich dieses Rezept immer gern, wenn es schnell gehen, aber auch eine richtige Mahlzeit und natürlich lecker sein soll. Diese Wraps könnt ihr klassisch mit Thunfisch oder in der vegetarischen Variante mit Mango machen.

Weiterlesen

Insiderwissen im 8. Kapitel

I was a flight risk with a fear of fallin’
Wondering why we bother with love if it never lasts

Hola zusammen, ich erfreue mich mittlerweile wieder bester Gesundheit und hab eine Ladung ofenfrisches Insiderwissen für euch im Gepäck 🙂 Dieses Kapitel tummelt sich bestimmt unter meinen Top 10, weil hier die Persönlichkeiten der drei ganz gut raus kommen. Okay, und weil Taylor Swift drin vorkommt. Lea und Jasmin, aber vor allem Lea hat beschlossen, dass es gut wäre, mit June die bevor stehende Bandprobe durchzugehen.
Weiterlesen

Autorenwettbewerb für Pubertiere

Hey da draußen, hier kommt was für all diejenigen unter uns, die schon gefühlt seit dem Kindergarten wissen, dass sie un-be-dingt das Schreiben zu ihrem Beruf machen wollen. So ist das zumindest bei mir ^^

Fräulein Briest bloggt...

schleife

Es gibt einen kleinen Kölner Verlag, der nur gegründet wurde, um die Jugend, in der schweren Zeit des Pubertierdaseins, zwischen 13 und 18 Jahren, beim Lesen und Schreiben zu unterstützen. Denn bekanntlich leiten die Hormone in dieser Zeit oft das Tun und Handeln fehl und das wirklich wichtige im Leben, nämlich die Literatur an sich, bleibt oftmals auf der (Pubertäts-)Strecke.
Der Verlag tut also gutes und handelt sehr vorbildlich und nachhaltig.
Es werden  Jugendliche Autorinnen und Autoren professionell mit Lektorat & Co. unterstützt, um das Geschriebene der echten Talente auch zu veröffentlichen.
Seit einigen Jahren lobt dieser Verlag nun auch einen Award für den Nachwuchs aus, der dann im Rahmen des Kölner Krimifestivals (Crime Cologne) vergeben wird. Auch in diesem Jahr wieder. Es gibt sogar ein Preisgeld zu gewinnen und die besten 20 Einsendungen werden in einem eBook veröffentlicht.
Falls Ihr, liebe Leser, diese Aktion unterstützt, teilt doch bitte diesen Beitrag.

Ursprünglichen Post anzeigen 15 weitere Wörter

400 Lux ~ Lorde Cover

Hey, wahrscheinlich habt ihr es in meinem Sommer-Allergie-Post ja schon erraten, mein nächstes Cover ist von Lorde! Ich spiele ja immer noch mit dem Gedanken, einfach in eine Zeitmaschine zu steigen und 2014 auf ein Konzert ihrer Pure Heroine-Tour zu gehen. Muss der Wahnsinn gewesen sein. Hier jedenfalls meine Version von 400 Lux, der Titel soll übrigens auf die Lichtstärke anspielen, die die Sonne hat. Hab ich zumindest irgendwann mal in einer Rezension des Albums gelesen.

Weiterlesen

Achtes Kapitel und das Schweriner Schloss

Hey ihr Lieben, ich bin heute mehr oder weniger erholt wieder zur Schule getorkelt. Vor genau einer Woche habe ich mit einer Freundin eine andere Freundin in Schwerin besucht, da ist besagte Freundin nämlich mit ihrem Freund hingezogen. Fragt lieber nicht, wie oft ich das teilweise wiederholen musste, bis jeder verstanden hatte, mit wem ich wo bei wem übernachte ^^ Mir war vorher gar nicht klar, was für eine bezaubernde Stadt Schwerin ist, das märchenhafte Schloss auf dem Bild verschafft davon einen guten Eindruck. Und während ich weiter von dem Prinzen träume, in dessen Schloss ich mal einziehe, kommt hier im Laufe des Tages das nächste Kapitel für euch.
Weiterlesen

Allergisch gegen den Sommer

Hey zusammen, eigentlich sollte es heute ja ein weiteres Cover von mir geben (vielleicht erratet ihr ja im Laufe des Beitrags, von welcher Künstlerin), aber ich hab mich stattdessen dafür entschieden, mal wieder was Kolumnen-mäßiges zu schreiben. Also ab geht’s. Oder auch nicht, bei mir geht nämlich im Moment nicht sonderlich viel ab: ich bin krank. Das Schlimmste daran ist noch nicht mal der eklige Schleim in Lunge, Nase und irgendwie überall, sondern die Tatsache, dass die Erkältung so überraschend kam.
Weiterlesen